Um einen optimalen Bestrahlungsplan generieren zu können, erfassen wir die Anatomie des Patienten und die Ausdehnung der Krankheit mittels CT (Planungs-Computertomogramm).

Der Computertomograf funktioniert gleich wie ein Röntgenapparat, der sich um den Körper herumdreht. Auf diese Weise können Querschnitte des Körpers abgebildet werden.

Optional kann an unserem Gerät zusätzlich eine PET (Positron-Emissions-Tomographie) in Bestrahlungsplanungsposition generiert werden.

Je nachdem, welcher Körperteil bestrahlt werden soll, muss gelegentlich ein spezielles Kissen oder eine Maske angefertigt werden. Mit dem Kissen (Vacfix) werden z. B. Arme oder Beine in einer bestimmten Position gehalten damit sich diese während der Bestrahlung nicht bewegen.